Skip to main content

Tipps und Zubehör zur Gartenpflege ✓ ✓ ✓

Wie wird ein Pool gereinigt?

Wer sich den Traum eines Pools verwirklicht hat, sollte sich bewusst sein, dass dieser auch regelmäßiger Reinigung bedarf, um lange Freude an ihm zu haben. Für den Hobbygärtner mit Pool ist die Poolpflege genauso wichtig, wie die Gartenpflege. Verschiedene Komponente greifen dabei ineinander, um sauberes und klares Wasser zu garantieren.

 

Zum Badespaß im eigenen Pool gehört auch die regelmäßige Poolreinigung

Zum Badespaß im eigenen Pool gehört auch die regelmäßige Poolreinigung

Warum muss der Pool gereinigt werden?

Im Pool befindet sich zu Beginn reines, klares Wasser. Mit jedem Sprung in den Pool gelangt Dreck mit hinein durch Schmutz an den Füßen oder auch Hautschuppen. Zudem fallen Insekten und Spinnen ins Wasser oder auch Blätter und Pollen. Diese dienen als Nährstoffe für Algen, die sich bei hoher Sonneneinstrahlung rasant vermehren. Ganz schnell verwandelt sich das Wasser dann in eine unansehnliche, grüne Brühe. Aus diesem Grund bedarf es einiger Pflege am Pool, um sich den ganzen Sommer über an klaren Wasser zu erfreuen.

Die Grundausrüstung für die Poolreinigung

Poolabdeckung

Durch die Poolabdeckung wird der Pool für Schmutz und Blättern geschützt. Ebenso vor zu großer Sonneneinstrahlung. Damit wird dem Algenwachstum vorgebeugt.

Poolfilter

Absolut nicht fehlen darf ein Poolfilter. Abhängig vom Wasservolumen wird ein Filter am Pool installiert. Am besten eignen sich dafür Sandfilteranlagen. Mindestens acht Stunden am Tag sollte dieser Filter in Betrieb sein, um das Wasser effektiv zu filtern.

Skimmer

Ebenfalls zu empfehlen ist ein Skimmer. Dieser schwimmt auf der Oberfläche und nimmt alle Schmutzpartikel von der Wasseroberfläche auf.

Kescher

Statt eines Skimmers kann die Wasseroberfläche auch regelmäßig mit einem Kescher von Schmutzpartikeln befreit werden. Hierbei kommt es auch auf die Größe des Pools an und die Zeit, die jeder für die Reinigung investieren möchte.

Ein Poolsauger für einen sauberen Pool

Auch bei einem effektiven Filter kann es dennoch passieren, dass sich schwere Schmutzpartikel wie Sand, der mit den Füßen ins Wasser kommt, sich auf den Boden ablagert. Ist der Pool eine Weile eingelaufen, entsteht zudem eine leicht schleimige Schicht auf den Innenseiten.

Wo bei kleineren Becken Handarbeit ausreichend ist, empfiehlt sich bei großen Becken ab 10 Meter Länge der Erwerb eines Poolsaugers oder auch Poolroboters zur Poolreinigung, welche automatisch arbeiten. Diese sind mit Filter für groben und feinen Schmutz ausgerüstet.

Sie werden in das Becken gesetzt und fahren den Boden ab. Durch feine Bürsten wird der Schmutz auf dem Beckenboden und je nach Modell an den Beckenrändern von der Kunststoffschicht losgelöst und durch eine Pumpe anschließend eingesaugt.

Je nach Modell benötigen die Roboter unterschiedlich lange für die Komplettreinigung. Sie können programmiert werden und spulen dann ihr Programm ab, wenn niemand mehr am Planschen ist.

Sind die Filter voller Schmutz, können sie ohne Probleme gewechselt werden. Ist der Poolroboter nur für den Boden geeignet, dann empfiehlt sich die Anschaffung eines Poolsaugers, mit dem die Seitenwände gereinigt werden können.

 

Chemie für klares Wasser

Für eine gute Wasserqualität sorgen weiterhin chemische Mittel, welche dem Wasser zugegeben werden.
Zur Grundausstattung gehört Chlor, welches verhindert, dass sich Keime im Pool vermehren und das Wasser zu einem Risikofaktor für die Gesundheit wird.

Wachsen dennoch Algen im Wasser, kann ein Mittel zur Algenbekämpfung helfen. Damit das Wasser die Haut nicht angreift, muss der pH-Wert regelmäßig überprüft werden und kann mit pH-Wert-Mitteln eingestellt werden.

Ganz kleine Schwebepartikel trüben oftmals das Wasser und können nicht aus dem Wasser gefiltert werden. Durch ein Flockungsmittel verklumpen sie und der Filter holt sie aus dem Wasser.

Im Frühjahr geht es an die Komplettreinigung

Nicht nur während der Badesaison braucht der Gartenpool eine Poolreinigung, vor dem Start der Saison im Frühjahr bedarf es einer Komplettreinigung. Dann wird der Pool einmal leer gepumpt. Frei vom Wasser findet eine gründliche Reinigung des Beckens und des Poolrandes statt. Anschließend kann der Pool mit frischen Wasser für die kommende Saison befüllt werden.

Die Poolpflege im Winter

Die Pumpe, Schläuche und Rohre müssen vor dem Winter vom Wasser befreit werden. Der Pool sollte auch im Winter auf seinem PH Wert bleiben. Der Wasserspiegel muss niedrig gehalten werden. Eine Poolabdeckung kann angebracht werden.

 


Ähnliche Beiträge