Skip to main content

Tipps und Zubehör zur Gartenpflege ✓ ✓ ✓

Bäume richtig beschneiden

Worauf muss ich beim Schneiden der Bäume achten?

Bäume sind essentiell in unserer Welt und viele Bäume werden nicht so gepflegt, wie sie es eigentlich verdient haben. Viele Hobbygärtner lassen ihre Bäume einfach vor sich hinwachsen und kümmern sich kaum um den Sauerstoffspender. Bäume haben nicht nur den Nutzen, dass sie der Menschheit Sauerstoff schenken, Obst auf ihnen wächst, sondern auch, dass sie unsere Landschaften verschönern. Und um schön in unserem Garten zu stehen, müssen sie auch gepflegt und die Äste auch auf die richtige Länge geschnitten werden.

Bäume richtig schneiden - Wir zeigen wie es geht

Bäume richtig schneiden – Wir zeigen wie es geht

Baum- und Astlänge

Es gibt unterschiedliche Bäume und somit auch unterschiedliche optimale Größen und Längen für die Bäume. Sind es zum Beispiel Bäume, die starke und dicke Äste haben, dann sollten diese nicht zu lang sein, da sonst die Gefahr besteht, dass bei Stürmen und starken Winden die Äste einfach einknicken oder sogar abbrechen. Zum Beispiel sollte man bei dem Apfelbaum, der meist etwas stärkere und dickere Äste hat, darauf achten, dass die Äste nicht allzu lang sind und somit die Äpfel gut auf den Bäumen wachsen können. Äpfel wiegen zwar auch nicht extrem viel, aber wenn zum Beispiel 20 Äpfel an einem Ast hängen, dann entsteht eine hohe Belastung für den Ast und somit könnte der Ast relativ schnell abbrechen oder die Äpfel könnten relativ schnell abfallen.

Der Kirschbaum im Gegensatz hat eher dünnere und leichtere Äste, da Kirschen nicht so viel Platz brauchen und so gut wie gar nichts wiegen. Die Kirschen hängen relativ fest an den Ästen und fallen meist auch nicht so schnell ab, es sei denn die Äste werden zu lang oder zu viele zusätzliche Äste überkreuzen sich. Je länger ein Ast ist, desto schwieriger ist es für den Baum den Ast zu halten, da das Gewicht zum Ende des Astes hin schwieriger für den Stamm zu halten ist als im vorderen Bereich.
Natürlich spielt die Wetterlage auch eine entscheidende Rolle, da dünne Äste noch anfälliger für Winde und Stürme sind.

Bäume schneiden – die richtige Methode

Wichtig bei dem Beschneiden des Baumes, ist es darauf zu achten, dass die Äste nicht abgebrochen werden. Natürlich benötigt man dafür auch das richtige Werkzeug und eine Astschere sollte dafür schon benutzt werden. Diese Scheren gibt es auch in unterschiedlichen Längen, damit man an alle Bereiche des Baumes kommen kann.

Empfohlen ist es, dass die Haupttriebe des Baumes immer gekürzt werden und Konkurrenztriebe komplett entfernt werden. Vor allem falls es ein Obstbaum sein und den ersten Ertrag des Jahres erbringen sollte. Zudem muss darauf geachtet werden, dass die Baumkrone genug Licht abbekommt, da nicht nur Wasser, sondern auch Licht ein essentieller Faktor in der Stärke des Baumes spielt.

Falls der Baum im eigenen Garten sein sollte und eventuell in den Nachbargarten reinwachsen könnte, dann sollte man dies auch verhindern, da es dadurch viele gesetzliche Probleme entstehen könnten und trauriger Weise nicht jeder Mensch ein Fan der Natur ist.

Baumwachs zur Wundbehandlung?

Darüber scheiden sich die Geister. Einige Gärtner und Landschaftsbauer meinen, dass braucht der Baum nicht, andere schwören darauf. Bei sauberen Schnitten zur richtigen Jahreszeit und unter guten Schnittbedingungen kann der Baum die Wundheilung selbst gut schaffen.

Wenn Baumwachs zum Einsatz kommt, muss er direkt nach dem Schnitt lückenlos auf die Schnittfläche aufgetragen werden. Es sorgt für eine gute Wundheilung und verhindert gerade im Winter, dass Frost in die frischen Schnittstellen eindringt.

Wann ist die richtige Zeit für den Baumschnitt?

Schnittzeit
Eine gute Zeit, um die Obstbäume zu beschneiden, ist der Herbst. Auch im Winter, wenn andere Gartenarbeiten erledigt sind, können die Bäume geschnitten werden. Hier ist aber unbedingt darauf zu achten, dass das in einer frost- und regenfreien Wetterperiode von statten geht.

Fazit:

  • Äste nicht zu lang werden lassen
  • Die Baumkrone muss genug Licht bekommen
  • Auf Pflege des Baumes achten
  • Das Totholz entfernen
  • Den richtigen Schnitt setzen
  • Keine stumpfen Werkzeuge benutzen, bei sauberen Schnitten braucht es keine Wundbehandlung
  • Die richtige Zeit für den Schnitt wählen (keine Frostperiode, keine Nässeperiode)
  • Jeder Baum braucht seinen individuellen Schnitt

Garten Redaktionsteam

Unser gartenbegeistertes Redaktionsteam veröffentlicht auf unserer Seite Ratgeber-Gartenpflege.de regelmäßig viele nützliche Informationen rund um die Gartenpflege, den benötigten Gartengeräten und vielen schönen Dingen rund ums Thema Garten. Selber mit der Hege und Pflege eines großen Gartens seit vielen Jahren mit Liebe zum Grün beschäftigt, geben wir gern unser Wissen an andere Hobby-Gärtner weiter.

Letzte Artikel von Garten Redaktionsteam (Alle anzeigen)


Ähnliche Beiträge