Skip to main content

Tipps und Zubehör zur Gartenpflege ✓ ✓ ✓

Tipps zur richtigen Poolpflege

So ein Gartenpool ist eine tolle Sache. Zu jeder Zeit springen Sie einfach mal ins Wasser, um sich zu erfrischen. Die Kids lieben den Pool ohnehin. Hier können sie toben und auf einem Kindergeburtstag bei sommerlichen Temperaturen ist der Pool ohnehin die absolute Attraktion.

Auch wer es lieber ruhiger angeht, relaxt im wohligen Wasser und träumt sich in die Südsee. Um sich ungetrübtem Badespaß ohne Anreise und Eintrittspreise jederzeit hingeben zu können, benötigt das gute Stück jedoch etwas Zuwendung.

Die richtige Poolpflege ist unabdingbar für einen unbeschwerten Badespaß

Die richtige Poolpflege ist unabdingbar für einen unbeschwerten Badespaß

Zum einen geht es um die laufende Pflege während der Badesaison und zum anderen um die Überwinterung. Die Hardware verlangt ebenso danach wie das kühle Nass. An der Wasseroberfläche sammeln sich Blätter, Gräser, Insekten, Hinterlassenschaften von Vögeln, Reste von Sonnenschutz und allerlei andere, unerwünschte Kleinigkeiten, die allesamt die Poolnutzung beeinträchtigen.

Der Kescher ist zum Beispiel ein praktisches Utensil, um hier schnell für Abhilfe zu sorgen. Intensiver und nachhaltiger arbeiten Oberflächen-Absauger (Skimmer). Die Vakuumsauger werden an das vorhandene Filterpumpensystem angeschlossen und bestehen aus Sauger, Schmutzfangbehälter, Adaptern, Teleskopstange und Schläuchen.

Grundreinigung Aufstellpool und fest eingebauter Pool

Mindestens einmal pro Badesaison steht eine Generalreinigung des Pools auf der Agenda. Die Reinigung beginnt bereits beim Beckenrand und umfasst auch die äußere Hülle des jeweiligen Pools. Haushaltsreiniger eignen sich für die Poolreinigung übrigens nicht. Für die Grundreinigung werden spezielle Reiniger verwendet, die auch Ruß, Fett und kleinste Partikel aus der Umwelt zuverlässig entfernen.

Zum Schutz der Filteranlage und der Leitungen kommen Metall- und Kalkstabilisatoren zum Einsatz. Daneben gibt es spezielle Helfer für eine Schockbehandlung von verfärbtem Wasser und Desinfektionsmittel für Kinderbecken und Pools. Ist der Rand des Pools gereinigt, geht es an die Wände und den Boden. Neben den Spezialreinigern unterstützen Zitronensäure, Essig und Essigessenz den Reinigungsprozess. Sie helfen beim Entfernen von besonders hartnäckigen Kalkablagerungen.

Die Hauptakteure: Poolpumpe und Filteranlage

Die Größe des Pools (Wasservolumen) bestimmt maßgeblich die erforderliche Kapazität der Poolpumpe und der Pool Filteranlage. Beide Komponenten müssen miteinander kompatibel sein, denn sie leisten die Hauptarbeit bei der Reinhaltung des Wassers. Wird es nicht ausreichend umgewälzt und gefiltert, entwickeln sich Algen und Bakterien. Nur eine korrekt installierte Filteranlage kann ihren Dienst daher technisch einwandfrei tun.

Je nach Fabrikat bzw. Herstellerempfehlung liegt der Rhythmus der Rückspülung zwischen einmal pro Woche und einmal im Monat. Bei Sandfilteranlagen wird der Quarzsand etwa nach drei Jahren gewechselt. Sandfilteranlagen für verschiedene Poolgrößen sind beispielsweise unter intex-poolstore.de erhältlich.

Poolspaß im sauberen Pool-Wasser

Poolspaß im sauberen Pool-Wasser

Beste Wasserqualität im Pool

Während Algen zu den sichtbaren Störenfrieden gehören, sind Bakterien unsichtbar. Gegen diese unsichtbaren Feinde werden spezielle Poolpflegemittel und chemische Stoffe eingesetzt. Diese beeinflussen den pH-Wert des Wassers positiv. Der optimale Wert liegt übrigens bei 7,2. Kleine Abweichungen von -0,2 bzw. +0,2 gelten allerdings als akzeptabel. Elektronische Prüfgeräte und Sets aus Testtabletten und Röhrchen geben dabei jederzeit Aufschluss über die Wasserwerte.

Zur permanenten Wasserpflege wird das Wasser gechlort und mit Aktivsauerstoff angereichert. Bei der Sicherung der Wasserqualität kommt es auf einen ausgewogenen Mix und auf die Dosierung der Reinigungshelfer an. Das Umwälzen und Filtern des Wassers ist alle zwei bis drei Tage erforderlich. Nach Regen und Gewittern sowie bei hohen Lufttemperaturen ist man mit einer zusätzlichen Messung der Wasserwerte stets gut beraten.

Um die bereits erwähnten Schädlinge wie Algen, Bakterien und damit einhergehende Verfärbung des Wassers zu verhindern, können Algizide, Kupfersulfat und Ascorbinsäure in Maßen eingesetzt werden. Hier sollte man sich aber genau informieren, was in welchen Mengen verwendet werden sollte. Sowohl fest eingebaute Pools als auch Aufstellpools profitieren im Übrigen immer von einer gut schließenden Poolabdeckung, diese hält zumindest schon einmal den größten Schmutz vom Poolwasser fern.


Ähnliche Beiträge