Skip to main content

Tipps und Zubehör zur Gartenpflege ✓ ✓ ✓

Pflanztopf mit Bewässerungssystem

Gedeihen Pflanzen in einem Pflanztopf nicht so wie gewünscht, trägt daran oftmals ein Mangel oder Überangebot an Feuchtigkeit die Schuld. Ist in dem Pflanztopf ein Bewässerungssystem integriert, wissen Pflanzenfreunde und Hobbygärtner anhand der Anzeige sofort, wann die Pflanzen wieder Wasser benötigen. Ein Pflanzgefäß mit Bewässerungssystem ist ein Behälter, der Erde oder ein anderes Wachstumsmedium enthält und über ein Wasserversorgungssystem verfügt, um die Erde feucht zu halten. Es wird für Pflanzen verwendet, die regelmäßig gegossen werden müssen. Diese Art von Behälter besteht normalerweise aus Kunststoff, Ton oder Terrakotta. Die gebräuchlichste Art von Bewässerungssystem ist eines, das ein Wasserreservoir am Boden des Topfes und ein Auslassrohr oben verwendet. Er ist eine praktische Art für die Gartenbewässerung von Topfpflanzen oder Balkonkästen im Außenbereich. Das ist Grund genug, diese Produkte zum Thema eines eigenen Ratgebers zu machen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Bewässerungssysteme basieren auf der Nutzung von Pflanzensubstrat
  • Wasserstandsanzeige zeigt die aktuelle Wassermenge an
  • Stöpsel am Boden dient als Überlauf für überschüssiges Wasser
  • Für die Wohnung und den Außenbereich geeignet
  • Erhältlich in zahlreichen Größen und Formen
  • Als Selbstbewässerungssysteme geeignet

Was ist ein Pflanztopf mit Bewässerungssystem?

Ein Pflanztopf mit Bewässerungssystem erlaubt es mehr Sicherheit zu gewinnen, wie viel Feuchtigkeit in dem Gefäß vorhanden ist. Der optische Eindruck oder das Anfassen der oberen Erdschicht kann dazu führen, Rückschlüsse auf die unteren Schichten im Pflanztopf zu ziehen.

Befindet sich dort noch eine ausreichende Menge an Feuchtigkeit, besteht bei erneutem Gießen die Gefahr, die Wurzeln aufzuweichen. Nicht selten entsteht auf diese Weise auch Schimmel am Boden der Pflanztöpfe. Die Bewässerungssysteme sollen der Pflanze optimale Bedingungen bieten, um zu gedeihen und die gewünschte Größe zu erreichen.

Unser Produkt Tipp:

Dehner Pflanztopf Mila mit Selbstbewässerungs-System, Ø 35 cm, Höhe 30 cm, Kunststoff, anthrazit*
  • Attraktiver Topf für Zimmerpflanzen
  • Komfortabel: mit Bewässerungssystem
  • Lässt sich auf eingebauten Rollen einfach verschieben
  • Aus hochwertigem, robustem Kunststoff

Beliebte Pflanztöpfe mit Selbstbewässerung – Die Bestseller im Kauf

Bestseller Nr. 1
Dehner Pflanztopf mit Bewässerungssystem, ca. 57 x 30 x 30 cm, Polyrattanoptik, granit*
  • attraktiver Kunststoff-Pflanztopf
  • topmodern und zeitlos in Flechtoptik
  • intelligentes Bewässerungssystem
  • aus stabilem Kunststoff gefertigt
  • frostbeständig bei Vermeidung von Staunässe
Bestseller Nr. 2
Dehner Pflanztopf mit Bewässerungssystem, ca. 57 x 30 x 30 cm, Kunststoff, granit*
  • Blumenkübel aus robustem Kunststoff
  • UV-beständig
  • inklusive Lanzeit-Bewässerungssystem Aqua Comfort
  • frostbeständig bei Vermeidung von Staunässe
  • in verschiedenen Farben erhältlich
AngebotBestseller Nr. 3
LECHUZA CILINDRO Color 32 hochwertiges Pflanzgefäß mit Erd-Bewässerungs-System, schiefergrau, 32x32x56 cm*
  • Stilvolles Pflanzgefäß aus der Color Collection mit seidenmatter Oberfläche für Pflanzen, Perfekt auf jeder Stellfläche im Haus oder Garten,...
  • Seltener gießen: Einfache Befüllung des Reservoir für selbstständige Versorgung der Pflanzen mit Wasser, LECHUZA-PON inkl. Langzeitdünger als...
  • Keine Staunässe: Kontrolle der Füllmenge über mitgelieferten Wasserstandsanzeiger, Bodenschraube für Ablauf überflüssigen Wassers bei Regen,...
  • Made in Germany: Hochwertig verarbeitetes, UV-beständiges Pflanzgefäß aus Kunststoff, Seidenmatte Optik
  • Lieferumfang: 1x LECHUZA CILINDRO Color 32, Inkl. Bewässerungssystem, Material: Kunststoff, Farbe: Schiefergrau, Maße: 32 x 56 cm, Pflanzeinsatz: Ø...

Wann kommen diese Bewässerungen zum Einsatz?

Pflanztopf mit Bewässerungssystem (depositphotos.com)

Pflanztopf mit Bewässerungssystem (depositphotos.com)

Das Einsatzgebiet eines Pflanztopfes mit Bewässerungssystem ist relativ weit gefächert. Zahlreiche Angebote mit vielen Funktionen sind sowohl für die Verwendung in der Wohnung oder dem Wintergarten als auch dem Außenbereich des Hauses geeignet. Dazu gehört die freie Platzierung im Garten ebenso wie das Aufstellen der Pflanztöpfe vor dem Hauseingang, auf der Terrasse oder dem Balkon.

Die Veranlassung für den Kauf ist oftmals mit dem Wunsch verbunden, in der Bewässerung der Pflanzen möglichst keine Fehler zu begehen.

Ein zweiter Verwendungszweck dient der Selbstbewässerung. Diese Nutzungsform ist für Urlaube ebenso nützlich als auch für Pflanzen, die im Büro, in der Gastronomie oder Unternehmen anzutreffen sind. Benötigen die Pflanzen regelmäßig Wasser, muss mit der Verwendung der Bewässerungssysteme keiner der Mitarbeiter am Wochenende seine Freizeit opfern, um die Pflanzen mit Wasser zu versorgen.

Vor dem Wochenende oder einer längeren Abwesenheit von Zuhause, muss nur der aktuelle Wasserstand bekannt sein, um bei Bedarf zu reagieren, damit die Topfpflanzen nicht schon vor der Rückkehr auf dem Trockenen sitzen.

Beliebt sind die Pflanztöpfe mit Bewässerungssystem auf bei Mietern mit Zugang zum Garten. Wird eine Pflanze in die Erde gepflanzt, wird diese Pflanze ein Teil des Grundstücks und darf bei einem Auszug nicht entfernt werden.

Anders verhält es sich bei Pflanzen, deren Wurzeln sich in einem Pflanztopf befinden. In dieser Kombination bleibt das Eigentum weiter bestehen und darf auch mit an den neuen Wohnort genommen werden.

Wichtige Eigenschaften

Der Aufbau des Systems

Ein Pflanztopf mit Bewässerungssystem unterscheidet sich von außen kaum von anderen Angeboten. Der Unterschied wird erst bei Betrachtung des Innenraums deutlich. Dort treffen die Käufer auf einen Aufbau aus mehreren Schichten und moderner Funktionen für die Bewässerung. Unterhalb der Pflanzkörbe, befindet sich der Boden, welcher mit Substrat ausgefüllt wird. Über die Drainageschicht kommen die Pflanzen besser mit Wasser ebenso wie Nährstoffen in Kontakt.

Zum Düngen empfiehlt es sich daher, die Körbe anzuheben und den Dünger direkt mit dem Substrat in Verbindung zu bringen. Ein Vorteil der verschiedenen Schichten besteht in der verbesserten Luftzufuhr. Die einzelnen Substratkörner bilden kleinen Zwischenräume, die auch den Luftaustausch verbessern. Dadurch wird Staunässe ebenso wie der Ausbreitung von Schimmel vorgebeugt.

Die Wasserstandsanzeige

Eine weitere unverzichtbare Komponente der Bewässerungssysteme in einem Pflanztopf oder Pflanzkübel bildet die Wasserstandsanzeige. Über die Anzeige lässt sich ablesen, wie der Feuchtigkeitsgehalt im Substrat aktuell ausfällt. Bleibt das Wasser innerhalb des regulären Rahmens, sind die Pflanzen optimal mit Wasser versorgt. Hierfür nutzen die meisten Hersteller grüne und rote Bereiche, um auch optisch zu verdeutlichen, wann es an der Zeit ist zur Gießkanne zu greifen.

Digitale Anzeigen oder smarte Pflanztöpfe gehören noch nicht zu einem Standard, sodass es bisher erforderlich ist, sich selbst ein Bild der Wasserstandsanzeige zu machen.

Die Anwendung kurz erklärt

Für die Anwendung ist es zunächst hilfreich, sich die Anleitung zur Hilfe zu nehmen. Dort steht genau vermerkt, wie die einzelnen Bestandteile in einem Pflanztopf Bewässerungssystem zusammengefügt werden müssen. Bereitliegen sollten das Substrat ebenso wie Blumenerde, um das Substrat besser vor dem Austrocknen zu schützen.

Durch die verschiedenen Schichten und das Platzieren der Wasserstandsanzeige können im Anschluss die Pflanzen direkt eingesetzt werden. Wie viel Flüssigkeit erforderlich ist, lässt sich direkt an der Anzeige ablesen. Somit besteht schon in der ersten Nutzung eine Gewissheit, ob die Anzeigen einwandfrei funktionieren oder nicht. In den folgenden Tagen schlagen die Pflanzen die ersten Wurzeln und verbinden sich langsam mit dem Substrat.

Die einzige Mühe, die sich Pflanzenfreunde an diesem Punkt machen müssen, ist das Beobachten der Anzeigen, um den Zeitpunkt zum erneuten Gießen nicht zu verpassen.

Die Vorteile dieser Art der Bewässerung

Die Vorteile liegen in erster Linie in der Ersparnis von Zeit zum Gießen sowie dem Einsparen von Wasser. Vielfach übertreiben es Hobbygärtner bei der Verteilung des Wassers, ohne es selbst zu merken. Je mehr Pflanzen mit den Bewässerungssystemen in Kontakt kommen, umso einfach kann sich auch die Wasserrechnung reduzieren.

Ein zweiter Vorteil kann sich ebenfalls durch das Design ergeben. Die meisten Bewässerungssysteme sind in den Pflanztöpfen so gut wie unsichtbar. Dadurch ist es möglich, sich in der Auswahl nicht nur der Funktionalität, sondern auch der Optik zuzuwenden. Erhältlich sind verschiedenen Farbtöne ebenso wie die Ummantelung mit Polyrattan.

Dieses Material ist wetterfest und daher ebenso für die Nutzung im Außenbereich geeignet. Sich die Bewässerung der Topfpflanzen zu erleichtern und gleichzeitig ein neues dekoratives Highlight in die Gestaltung der Wohnung oder des Gartens zu integrieren, muss somit keinen Widerspruch bilden.

Tipps für die Verwendung von Pflanztöpfen mit Bewässerungssystem

Garten-TippIm Vergleich der einzelnen Angebote wird schnell ersichtlich, dass Pflanztöpfe mit Bewässerungssystemen eine sehr hohe Anzahl an unterschiedlichen Ausführungen aufweisen. Das gilt für die Formen ebenso wie die verschiedenen Größen.

Während die Form eher eine Frage der Optik ist, kann die Höhe durchaus einen Unterschied in Bezug auf das Wachstum der Pflanzen ausmachen. Daher ist es wichtig sich vorab zu informieren, in welcher Tiefe für gewöhnlich die Wurzeln der Pflanzen liegen, die eingepflanzt werden sollen.

Zu dieser Tiefe sollten weitere 10 bis 20 cm für die Substratschicht addiert werden. Dadurch ergibt sich die optimale Höhe, die ein Pflanztopf mit Bewässerungssystem aufweisen sollte.

FAQ zur Pflanztopf Bewässerung

Ist das Substrat bereits im Lieferumfang enthalten?

Einige Hersteller bieten die Pflanztöpfe und das benötigte Substrat als Set an. Nicht alle Anbieter machen jedoch von dieser Option Gebrauch, da Pflanzen recht unterschiedliche Anforderungen an die Beschaffenheit und Zusammensetzung von Substrat haben können. Erfahrene Hobbygärtner tätigen diese beiden Einkäufe daher häufig getrennt, um exakt die passenden Produkte für das gesunde Wachstum der Pflanzen auszuwählen.

Sollte die Bodenöffnung dauerhaft geöffnet sein?

Die Bodenöffnung unverschlossen zu lassen, empfiehlt sich in erster Linie für Pflanzen, die unter freiem Himmel im Außenbereich stehen. Das zusätzliche Wasser, welches über Regentropfen mit dem Pflanztopf in Kontakt kommt, kann somit abfließen und überschwemmt die Pflanzen nicht.

Lassen sich die Pflanzkörbe entnehmen?

Die Pflanzkörbe lassen sich bei diesen Angeboten in der Regel immer entfernen, um die verschiedenen Bereiche der Bewässerungssysteme separat befüllen zu können. Einige Hersteller fügen den Körben jedoch zusätzliche Griffe hinzu, um auch das Anheben nach dem Befüllen weniger zeit- und kraftaufwändig zu gestalten.

Mehr Möglichkeiten der Gartenbewässerung

Aktualisierung am 7.08.2022 - Platzierungen nach Amazonverkaufsrang